Über uns

Die Regionalgruppe Nord der Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland - GAÄD - besteht seit 1994. Hier haben sich niedergelassene Ärzte und Klinikärzte zusammen gefunden, um gemeinsam die anthroposophische Medizin im Norden zu fördern und den kollegialen Austausch zu pflegen. 

 

Schwerpunkte unserer Arbeit 

 

Engagement für die Anthroposophische Medizin 

Wir setzen uns dafür ein, dass die Anthroposophische Medizin für alle Menschen verfügbar bleibt. Dafür engagieren wir uns im gesundheitspolitischen Kontext, entwickeln und vertreten Positionen für die Öffentlichkeit und arbeiten an der Erweiterung der medizinischen Angebote vor Ort.

 

Aus- Fort- und Weiterbildung

In regionalen Arbeitskreisen und Qualitätszirkeln zur Anthroposophischen Medizin wird im kollegialen Austausch inhaltlich an wichtigen Themen gearbeitet. Lokale Gruppen und Ansprechpartner finden Sie hier.

Zwei Mal im Jahr veranstalten wir Tagungen, zu denen auch Interessierte herzlich eingeladen sind. Dies sind eine Frühjahrstagung in Hamburg und eine Michaelitagung im Herbst in Hannover. Ankündigungen und Anmeldeformulare finden Sie jeweils einige Monate vor den Tagungen hier.

Die anthroposophischen Praxen und Klinikabteilungen bieten Famulatur- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Wenden Sie sich bei Interesse gerne an die entsprechenden Ansprechpartner. Auch können Sie anfragen, wenn Sie auf der Suche nach einer Mentorin/ einem Mentor sind oder sich für eine Förderung interessieren.

Uns ist der kollegiale Austausch, auch die kollegiale Beratung wichtig. Wir informieren Sie gerne über regionale und überregionale Qualifizierungsmöglichkeiten und haben Freude, uns mit interessierten Kolleginnen und Kollegen auszutauschen.  Bitte wenden Sie sich an die genannten Ansprechpartner. 

 

Gesundheitspolitische Arbeit

Die Anthroposophische Medizin steht im gesundheitspolitischen Kontext immer wieder vor neuen Herausforderungen. Wir vertreten die Anliegen der Anthroposophischen Medizin vor Ort. Das Arbeitskollegium trifft sich viermal im Jahr und koordiniert die einzelnen Aktivitäten der Regionalgruppe.